Nackte Unschuld (Studie A)

Titel: Nackte Unschuld (Studie A).

In Erinnerung an: Eine Seilkünstlerin die bei ihrem Seilakt in Oslo abgestürzt ist.

  • Originalgröße: 66/47 cm.
  • Technik: Acryl, auf Papier.
  • Entstanden: 2012.

Inspiration: Auszug aus meinem Tagebuch zur Norwegenreise 2009.

Wetter warm, erst bedeckt, später sonnig und heiß, Thor hat mich gehört! Mit dem Bus nach Oslo zum Central Station, am Hafen entlang zum Boot nach Hovedøya. Wir legen ab in Richtung der bewaldeten Insel. In Ferge steigen wir aus und laufen entlang dem Lavetthuset, das heute eine Galerie ist, und zwischen 1940-45 Schutz für Obdachlose geboten hat. Nein, ich habe das falsch übersetzt, verdammt, es war ein Internierungslager, schon wieder, verdammt, die Konfrontation mit der Vergangenheit hört nicht auf. Hier wurden nach dem Bruch mit Deutschland finnische Matrosen interniert. Sie hatten die Wahl, für Deutschland fahren oder Internierung. Von Hovedøya wurden sie nach Deutschland in ein KZ verschleppt. 35% verloren ihr Leben.

Viel Wald, viele junge Bäume. Der Wald wird wohl während des Krieges zum größten Teil abgeholzt gewesen sein. Es gibt ein paar Liegewiesen, junge Leute genießen ihre Freizeit. Viel schöner als Militär- und Internierungslager.

Kommentare sind geschlossen